Die Mäzenin und Stifterin Hannah-Louise von Rothschild (1850-1892)

historisches museum frankfurt: Porträtbüste der Hannah-Louise von Rothschild von Gustav Martin Herold (1839-1927)

Über die außergewöhnliche Mildtätigkeit dieser bescheidenen und großzügigen Frankfurterin erfuhr die Öffentlichkeit zu ihren Lebzeiten wenig. Hannah-Louise von Rothschild stand mit ihrem wohltätigen und mäzenatischen Wirken sowohl in der Tradition ihrer Familie, deren bürgerschaftlichen Gemeinsinn sie geprägt hatte. Befassen Sie sich mit der Biografie dieser „edlen Wohltäterin“! Ihre Biografie erweitert die zahlreichen anderen, die auf der Frauenzimmer-Seite vorgestellt werden und verweisen einmal mehr auf die starke Präsenz jüdischer Frankfurterinnen, die sich für ihre Stadt engagierten.

kommentieren

 

 

 


4 + drei =