Ausstellen Sammeln + Pflegen

Ansichten von Frankfurt im Kleinformat

von Nadja Bachner

Wie sah Frankfurt früher eigentlich aus? Was hat sich verändert?

Diese Fragen konnte ich mir durch meine Arbeit an der Sammlung von Dieter Church erschließen. Die zahlreich gesammelten Postkarten und Dokumente des Frankfurter Privatsammlers zeigen Orte hauptsächlich mit Bezug zu Frankfurt.

Als Herr Church am 1. Juni 2019 verstarb, konnte das Historische Museum Frankfurt seine Sammlung kaufen. Das Museum stand schon lange im engen Kontakt mit dem passionierten Sammler, der für zahlreiche Ausstellungen schon Postkarten zur Verfügung gestellt hatte und sich an den Ausstellungen des Stadtlabors mit großem Engagement beteiligte.

Dieter Church war lange Zeit im Bürgerverein & Förderkreis des historischen Bornheims aktiv. Er sammelte schon sehr früh viele historische Ansichts- bzw. Postkarten. Diese ergatterte er oft auf Antik- und Flohmärkten. Er war sehr bekannt für seine große Sammlung und war deshalb auch oft Leihgeber für Museen, Verlage und Zeitungen.

Diese Sammlung ist aufbewahrt in dunkelroten Ordnern. Die Postkarten und Dokumente befinden sich in durchsichtigen Folien, die aber für die lange Aufbewahrungszeit in Archiven und Museen nicht geeignet sind und deshalb ausgetauscht werden mussten.

Eine meiner Aufgaben während meines Bundesfreiwilligendienstes (BFD) in der Graphischen Sammlung ist es, diese Objekte aus den Folien herauszunehmen und anders zu verpacken, sodass die Objekte keinen Schaden nehmen und in archivbeständigen Verpackungen länger erhalten bleiben. Darin werden die Postkarten dann nach Orten oder Themen sortiert (z.B. Stadtteile, Zoo, Hauptbahnhof…). Oft verharrt der Blick auch mal gerne auf der einen oder anderen Postkarte, welche besonders interessant und detailreich ist…

Die Sammlung besteht aus 183 Ordnern mit exakt 19.262 Postkarten. Hier sind die anderen Dokumente aus den Ordnern (z.B. Briefe, Rechnungen, Briefmarken…) noch nicht mit einbezogen.
Ich werde deshalb wahrscheinlich leider bis zum Ende meines Bundesfreiwilligendienst nicht fertig mit dem Sortieren der Postkartenobjekte aus allen Ordnern. Dennoch ist dieses Projekt unfassbar interessant und eröffnet einen Blick auf Frankfurt, den man heute in dieser Form nicht mehr bekommt. Man reist in eine andere Zeit zurück und hat einen anderen Blick auf die Stadt, in der auch ich geboren bin. Ich bin gespannt, auf welche interessanten Darstellungen ich auf den Postkarten noch treffe…

0 Kommentare zu “Ansichten von Frankfurt im Kleinformat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.