Neudenken + Entwerfen

Auf der Suche nach Objekten

Die Arbeit mit Objekten ist sozusagen das Kerngeschäft des Museums: Objekte ständig zu befragen und in neue Zusammenhänge zu stellen, ist eine unserer wichtigsten Aufgaben. Das historische museum bewahrt über 600.000 Objekte auf. Aus dieser Menge versuche ich, die Exponate herauszudistillieren, die in die von mir bearbeiteten Abteilungen von Frankfurt Einst? passen. Zahlreiche Ausstellungskataloge, Gespräche mit KollegInnen (mit dem Speicher im Kopf)  sowie unsere Museumsdatenbank helfen mir dabei.

Im Moment suche ich nach passenden Objekten für den Zeitstrahl, die sehr viele Kriterien erfüllen müssen. Sie stehen für die Stadtgeschichte Frankfurts, für die Organisation der Stadt, aber auch für die Bürger und Bürgerinnen und ihre Geschichten.  Ganz begeistert bin ich von einem Fund in der Sammlung:  ein mittelalterlicher Schlüsselbund. Viel wissen wir nicht darüber, nur dass es sich um 32 eiserne, verschieden lange Schlüssel handelt, die an einem Ring festgemacht sind. Wem gehörte aber dieser Bund? Und welche Schlösser sollten sie öffnen und schließen? Was befand sich darin? waren es Türen, Kisten oder Schränke?

Nun fängt die eigentliche Recherche und das Prüfen an – mal sehen, ob es der Schlüsselbund wirklich in die endgültige Exponatsliste schafft!

0 Kommentare zu “Auf der Suche nach Objekten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.