Ausstellen

Das Fernrohr des Goetheturms

Der Goetheturm war 1931 ein vollständig aus Holz erbauter 43,3 m hoher Aussichtsturm am Rand des Frankfurter Stadtwaldes. In der Nacht zum 12. Oktober 2017 wurde er durch Feuer zerstört. Es wird Brandstiftung vermutet. Ganz Frankfurt war entsetzt überdiese niederträchtige und sinnlose Tat.

Ein kleiner Teil des Goetheturms konnte bewahrt werden. Die zuständige Stadträtin Rosemarie Heilig übergab am 1. November 2017 das Fernrohr der Aussichtsplattform des Goetheturmes an den Museumsdirektor Jan Gerchow. Neben dem Fernrohr hat sich die Kassette mit dem Kleingeld für die Betätigung des Fernblicks erhalten. Die Objekte sind vom Feuer gezeichnet und angeschmolzen.

Im Bereich Frankfurt Jetzt! in der dritten Etage werden die aktuellen Tendenzen und Positionen Frankfurts behandelt und ausgestellt. Hier ist ab sofort das Fernrohr des abgebrannten Goetheturmes zu sehen. Nur wenige Meter entfernt befindet sich das riesige Stadtmodell des niederländischen Künstlers Herman Helle. Dort steht der Goetheturm noch in seinem früheren Zustand – so soll er auch wieder aufgebaut werden.

0 Kommentare zu “Das Fernrohr des Goetheturms

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.