Ausstellen

Der Vorhang fällt: Ein Rückblick zu „Rudi’s Bilder!“

Schon über eine Woche ist es her, dass unsere Kabinettausstellung im 13. Sammlerraum Rudi’s Bilder! Die Theatersammlung Seitz abgebaut wurde. Alle Objekte wurden abgehängt, aus den Rahmen genommen und wieder an ihrem Platz in der Graphischen Sammlung verstaut.

Nach einer gelungenen Eröffnungsveranstaltung wurden während der fünfmonatigen Laufzeit sechs Führungen durchgeführt. Auch das Besucherbuch ist bis zur letzten Seite gefüllt. Vor allem das Besucherbuch ist für uns Ausstellungsmacher interessant: Wir haben einige liebe Kommentare von Besucher/innen erhalten, die Rudi Seitz noch persönlich kannten. Aber auch Kritik ist immer wichtig, damit wir die nächste Ausstellung noch besser machen können. Besonders schön ist es, wenn Besucher, durch die Ausstellung inspiriert, selber zum Stift greifen und sich auf diese Weise verewigen.

Wenn man viele Gedanken, Kraft und Zeit in eine Ausstellung investiert, die Objekte sorgfältig auswählt, Texte schreibt, korrigiert, noch einmal schreibt, zusieht, wie ein Bild nach dem anderen an der Wand platziert wird und der eigene Plan Schritt für Schritt lebendig wird, anregende Gespräche mit den Besuchern führt… dann wird man schon etwas wehmütig, wenn man nach dem Abbau zwischen den Transportkisten im leeren Ausstellungsraum steht.

Doch das nächste Projekt steht schon in den Startlöchern, der Staffelstab des 13. Sammlerraums ist bereits an die Kollegin übergeben: freuen Sie sich auf Thomas Ganter: Man with a Plaid Blanket und andere Perspektiven auf das Leben ohne Wohnung ab dem 21.06.2017!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.