Sammeln + Pflegen

Deutsche Münzen – ein digitales Fotoprojekt

Das Münzkabinett des Historischen Museums beherbergt eine der größten und vollständigsten Sammlungen von Münzen deutscher Saaten von Karl dem Großen bis heute. In der Dauerausstellung Frankfurt Einst? sind im Bereich „Münzenreich“ mehr als 2.200 Stücke davon ausgestellt und auf der Website in der Online-Sammlung zugänglich.

Der gesamte Sammlungsbestand umfasst weitere 45.000 Münzen aus Gold, Silber und Bronze. Diese Münzen sollten sukzessive digitalisiert und ebenfalls online zugänglich gemacht werden.

Im Rahmen der Digitalisierungstrategie der städtischen Museen konnten wir die, wie wir finden, weltweit beste Reproanlage samt Softwarezubehör zur Münzfotografie, zudem eine hochwertige Kamera Nikon D 5600 mit 18-55 mm Objektiv kaufen – nicht nur für unsere Museum! Die Reproanlage kann auch von anderen städtischen Museen genutzt werden, und mit ihr können nicht nur Münzen, sondern auch andere Kleinobjekte digitalisiert werden. Bei guter Einarbeitung können ca. 60 Stücke in der Stunde von beiden Seiten aufgenommen und sofort gespeichert und bearbeitet werden.

Für das Fotoprojekt sind drei Jahre vorgesehen. Für die konkrete Arbeit konnten bewährte und vertrauenswürdige Mitglieder der Frankfurter Numismatischen Gesellschaft gewonnen werden – insgesamt acht Personen,  die ehrenamtlich tätig sind. Sie sind tageweise zusammen mit dem zuständigen Kurator im Museumsdepot bei der Arbeit. Mittelfristig wird das Historische Museum Frankfurt einmal den weltweit größten Bestand deutscher Münzen im Netz präsentieren können.

0 Kommentare zu “Deutsche Münzen – ein digitales Fotoprojekt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.