Sammeln + Pflegen

Die  Buchbinderin und „Amazone“ Anna Maria Wiederhold

aufgestelltes Buch

„Dergleichen Amazonen, die sich männlichen Verrichtungen widmen gehören nicht in bürgerlicher Handwercker, sondern mit ihrem Geschlecht in den Krieg“ –  mit großer  Empörung  reagierte das Frankfurter Buchbindergewerbe 1752 auf die Meistertochter Anna Maria Wiederhold, die vom Rat die Erlaubnis bekommen hatte, die elterliche Werkstatt weiter zu führen.

Grundsätzlich konnten Frauen in Frankfurt keine formelle Ausbildung erhalten und auch nicht selbst als Meisterin in ein Handwerk aufgenommen werden. Doch als Witwen, Ehefrauen oder Töchter war es ihnen im elterlichen Betrieb erlaubt, handwerklich zu arbeiten. Der Fall  Wiederhold macht zum einen deutlich, wie entschieden der Widerstand der Handwerker gegen jegliche Konkurrenz war. Jedoch war er kein Einzelfall. Es finden sich zahlreiche Berichte über verwaiste Töchter, die in sogenannten ‚Winckelwerkstätten‘ arbeiteten und außerdem männliche Mitarbeiter ausbildeten.

Lesen Sie mehr über das Schicksal der Meistertochter Wiederhold und anderer Meistertöchter und –witwen auf der Seite der Frankfurter Frauenzimmer.

Bleiben Sie weiterhin neugierig!

 

0 Kommentare zu “Die  Buchbinderin und „Amazone“ Anna Maria Wiederhold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.