Ausstellen

Die Erkundung der Wallanlagen mit den Freunden

Park in progress ist bereits die dritte Ausstellung des Stadtlabor unterwegs, die die junge Kuratorin Sonja Thiel auf die Beine gestellt hat. Die freunde & förderer stehen vor dem großen Euro-Zeichen am Willy-Brandt-Platz und hören ihr gespannt zu.

Angeregt durch zwei Frankfurter Bürgerinnen, die sich vehement für den Erhalt einer Baumgruppe in der Bockenheimer Anlage einsetzten, thematisiert die Reihe „Stadtlabor unterwegs“ im Sommer 2014 die Wallanlagen. Nur wenige Frankfurter wissen, dass die Wallanlagen sich in einem 5 km langen Grüngürtel um die Innenstadt ziehen und dabei sieben verschiedene Namen tragen.

Sonja Thiel hat mit fast einem Jahr Vorlauf verschiedene Bürger/innen, Gruppierungen, Vereine und Schulklassen zusammengebracht und angeleitet, ihre Anliegen zu visualisieren und dann schließlich in dieser Park-Ausstellung des Museums zu präsentieren. Es ist nicht die große Stadtgeschichte, die hier gezeigt werden soll. Vielmehr erzählt das Stadtlabor kleine Geschichten und das, was die Bürgerinnen und Bürger heute bewegt.

Wir sind hoch motiviert, uns diesen schlängelnden Park zu erwandern, schließlich gibt es zwischen den alten Bäumen, historischen Skulpturen und Denkmälern aus verschiedenen Epochen 60 Stadtlabor-Beiträge zu sehen. Frau Thiel weiß so viel zu erzählen, dass wir gerade nur bis zur Alten Oper kommen. Alle freunde & förderer wollen noch mehr hören und sehen. Es soll eine Fortsetzungsführung geben. Dann werden wir am anderen Ende, in der Obermainanlage hinter dem Literaturhaus beginnen.

0 Kommentare zu “Die Erkundung der Wallanlagen mit den Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.