Abreissen + Bauen

Die Hälfte des Museums fehlt schon…

Es sieht gespenstisch aus und die großen Baumaschinen beißen große Stück von unserem geliebt-gehassten Betonmuseum ab. Fasziniert stand ich gestern, kurz bevor die Baubesprechung begann, vor der Baustelle und schaute den Abrissarbeiten zu.

Das historsiche museum ist bald komplett verschwunden, denn der Abriss macht große Fortschritte. Vom doppelgeschossigen Spätmittelaltersaal z.B ist nur noch eine Wand zu sehen. Auch alle Auskragungen, die Balkone über dem Haupteingang und im Osten zur Saalgasse hin, sind schon weg.

Bis Mitte September soll der Abriss abgeschlossen sein, dann steht bis zur Geländeoberkante kein Betonstück mehr auf dem anderen.

Schnell noch mal zum alten historischen museum gehen, bevor es ganz weg ist. Mit einem Eis aus der Eisdiele an der Ecke,  einem Stück Kuchen von Hollhorst oder ein paar Gummibärchen aus dem Bärenladen – kann man sich den Abschied vom Museum etwas versüßen.

 

3 Kommentare zu “Die Hälfte des Museums fehlt schon…

  1. bitte in dieser Reihenfolge….

  2. Verena

    Schade, dass ich das Museum nicht vorher einmal besucht habe, ehe die Baumaschinen für die Abrissarbeiten eingetroffen sind. So ähnlich wie auf den Bildern veranschaulicht wird es demnächst auch in unserer Straße aussehen. Es soll ein seit vielen Jahren verlassenes und von außen etwas furchteinflößendes Gebäude endlich abgerissen werden. Vermutlich werde ich den Baumaschinen ebenfalls fasziniert zusehen.

    • Nina Gorgus

      Hallo, der Neubau steht schon lange wieder – 2017 wurde er eröffnet. Die Maschinen sind längst weg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.