Sammeln + Pflegen

Die Zeil, mal anders gesehen

Wieder haben wir ein schönes Stück in unserer Sammlung „entdeckt“: ein Halbpanorama der Zeil. Es ist vom selben Künstler, Karl Sager, der auch das Mainpanorama gemalt bzw. des Wiener Malers Karl Georg Enslen kopiert hat. Die Vorlage von Enslen stammt wohl aus der Mitte des 19. Jahrhundert; Sager fertigte (auf Bestellung) die Kopie Anfang des 20. Jahrhunderts an.

Auch hier ist wieder das Besondere; die hübschen Einzelszenen, die Auskunft geben über das städtische Leben: man kauft nicht etwas Regenschirme oder Handschuhe, sondern Parapluies und Gants. Nur wohlbekleidete Personen befinden sich auf der Strasse (die anderen schafften es wohl nicht auf’s Bild); es gibt keine Sitzgelegenheiten, dafür Kutschen, die Milch verkaufen. Von den Gebäuden heute übriggeblieben ist die Hauptwache.

 

0 Kommentare zu “Die Zeil, mal anders gesehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.