Ausstellen Neudenken + Entwerfen

Eine Schatzkammer im Terminal 2

Wer den Frankfurter Flughafen nur als Ort des Ankommens und Abreisens sieht, der unterschätzt nicht nur die Kapazitäten, sondern auch die Geheimnisse. Im Untergeschoss von Terminal 2, wo der normale Reisende nicht hinkommt, gibt es einiges Kurioses zu sehen. Hier befindet sich die Schätze von Hector Cabezas, genauer gesagt das Airline-Archiv.

Hector Cabezas, der 1958 von Argentinien nach Europa kam, ist das, was man einen leidenschaftlichen Sammler nennt: er fing früh damit an, alles rund um das Thema Fliegen zu horten. Natürlich ergriff er einen Beruf, der mit Fliegen zu tun hatte: erst war er Pilot, dann auf dem Boden für verschiedene Fluggesellschaften tätig. Auf diese Weise ist er auch zu vielen seiner Objekte gekommen, die nun in den Kellerräumen unter Terminal 2 zu finden sind. Ob Uniformen, Wimpel, Geschirr, Postkarten, Embleme…aus der Vergangenheit und der Gegenwart, und das von vielen Fluglinien der Welt – es gibt eigentlich nichts, das nicht in der Sammlung ist. Hector Cabezas und seine Frau Paula, die die Leidenschaft teilt, wissen, wo sich jedes einzelne Stück der Sammlung befindet.

Aus der Sammlung haben wir schon vor einiger Zeit Objekte ausgeliehen, die in der ehemaligen Dauerausstellung Mainmetropole im Betongebäude zu sehen waren – wie etwa das Modell des Luftbrückendenkmals. Wir hoffen sehr, dass wir für Frankfurt Einst? wieder einige Stücke ausleihen können. Übrigens: nach Anmeldung sind auch BesucherInnen im Airline-Archiv willkommen!

P.S. wer prüfen möchte, ober er oder sie auch vom Sammelvirus angesteckt ist, kann das in der Ausstellung Sammelfieber in unserem kinder museum in Frankfurt an der Hauptwache tun.

0 Kommentare zu “Eine Schatzkammer im Terminal 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.