Sammeln + Pflegen

Hoher Besuch

Die Beziehungen zwischen Frankfurt und Belgien haben eine lange historische Dimension; sie wird auch in unserer Dauerausstellung Frankfurt Einst? sichtbar.

zwei Männer und eine Frau stehen vor einem AltarbildDas war mit ein Grund dafür, dass Mitte Oktober der Botschafter des Königreichs Belgien in Berlin, Baron Willem Van de Voorde, unser Museum besuchte. Die in Frankfurt residierende Honorarkonsulin Ute Raab begleitete ihn dabei. Während des Rundgangs im Museum konnte Museumsdirektor Jan Gerchow auf zahlreiche Objekte hinweisen, die einen Bezug zu Belgien haben. Darunter befand sich etwa auch der Annenaltar des Meisters von Frankfurt, der in Antwerpen hergestellt wurde und im Sammlermuseum zu sehen ist ebenso wie das berühmte Englische Monument. Diese ebenfalls in Antwerpen hergestellte Silberkredenz von 1559 ist ein frühes Zeugnis für die Ankunft glaubensvertriebener Menschen in Frankfurt. Sie wurde der Stadt von den Flüchtlingen nach ihrer Rückkehr als Dank für die hilfreiche Aufnahme gestiftet. Heute ist das Prunkgefäß in 100 x Frankfurt zu sehen und ist ein Beispiel für frühe Migration.

0 Kommentare zu “Hoher Besuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.