Ausstellen Neudenken + Entwerfen

Liesel Simon bekommt ein biographisches Kabinett!

Wir erinnern uns noch sehr gut an den Tag, als die Handpuppen der Frankfurter Puppenspielerin Liesel Simon im Sommer vor ziemlich genau zwei Jahren ins Haus kamen: Eine Enkelin brachte sie sogar persönlich vorbei!  Nun ist es soweit: wir können die Puppen ausstellen und mehr über die Lebensgeschichte von Liesel Simon erzählen.

imon, geb. Goldschmidt, Karoline, gen. Liesel, Teil der HandpuHandpuppen von Liesel Simon: Polizist, Kasperl, Teufel, Mann mit Bart und Turban, GretelIn der Zwischenzeit ist im Museum einiges passiert: wir haben das neue Ausstellungshaus eröffnet. Als wir die stadtgeschichtliche Ausstellung Frankfurt Einst? planten, planten wir auch immer Bereiche mit, in denen wir immer wieder neue (Objekt-)geschichten vorstellen können. Nun wechselt zum ersten Mal ein biographisches Kabinett in der Galerie Bürgerstadt auf Level 1: Neu bespielt wird das Kabinett von Johanna Tesch: die Biographie der Politikerin und Frauenrechtlerin wird nun in der Ausstellung Damenwahl! 100 Jahre Frauenwahlrecht! thematisiert.

schwarz/weiß-Fotografie mit Liesel Simon mit zwei ihrer HandpuppenLiesel Simon wurde in Frankfurt durch die Recherchen der Historikerin Hanna Eckhardt wieder ins Bewusstsein gebracht: Karoline Goldschmidt heiratete 1910 den Frankfurter Kaufmann Paul Simon. In der Familienwohnung im Oeder Weg 155 etablierte Simon ihr „Kasperl-Theater“ – mit großem Erfolg. Ihr Puppentheater war sehr beliebt, da sie Kunst mit Pädagogik verband. Für die Puppen und Theaterdekorationen arbeitete sie mit vielen Künstler/innen zusammen. Ihre Aufführungen gestaltete sie gemeinsam mit den Kindern – so wie es sich beim einfach Kasperletheater anbietet! Mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten erhielt sie als Jüdin Berufsverbot. Sie konnte nur noch im Rahmen des Jüdischen Kulturbundes auftreten. 1941 konnte sie gerade noch mit dem letzten Schiff Europa verlassen. In Ecuador fand sie Zuflucht. Mehr zu ihrem Leben und Wirken können Sie bei der Eröffnung am 12. September um 18 Uhr erfahren – wieder reisen dafür Enkel aus Ecuador an! Zur Präsentation haben wir eine kleine Broschüre vorbereitet: das Kabinettstück  „Seid Ihr alle da? Die Puppenspielerin Liesel Simon“ kann im Museumsshop erworben werden.

2 Kommentare zu “Liesel Simon bekommt ein biographisches Kabinett!

  1. Gerald Scholz

    Betrifft Oder Weg

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Als geborener Frankfurter kenne ich leider keinen Oder Weg. In welchem Stadtteil befindet sich dieser Weg?
    Sollte der Oeder Weg gemeint sein, so darf ein solcher Fehler in einem Frankfurter Museum nicht auftreten.
    Mit freundlichen Grüßen
    Gerald Scholz

    • Nina Gorgus

      Sehr geehrter Herr Scholz, danke für Ihren freundlichen Hinweis. Wir haben den Tippfehler schnell geändert. Mit freundlichen Grüßen, Nina Gorgus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.