Abreissen + Bauen

Neulich auf der Baustelle…

… es ist schon eine Weile her, dass ich auf der Baustelle war und von dort berichtete. Inzwischen ist die Verschalung der Betonarbeiten abgenommen und auch die Baustützen sind entfernt. Der Rohbau ist so gut wie abgeschlossen, es werden schon die Fenster eingesetzt und die Elektrokabel verzogen.

An der Mainseite des Museums ist ein Muster der Fassade aufgebaut, so wie sie jetzt umgesetzt werden soll. Es wird im xxx damit begonnen, die Fassade in Naturstein aufzumauern. Der Basalt stammt aus der Eifel, der Sandstein von Main und Neckar. Bis Oktober soll das Sandsteinkleid des Museums fertig sein. (siehe Foto).

Der Stauferhafen, der 2012 bei den Ausschachtungsarbeiten für den Neubau gefunden wurde, war zwischenzeitlich wieder zugedeckt, um ihn zu schützen. Jetzt wird er wieder Aufgegraben unter Aufsicht der Stadtarchäologen. Ob noch mehr gefunden wird, als 2012? Vielleicht ein Schiff oder Boot – auf der Wasserseite des ehemaligen Hafens?

Auch die Ausgrabungen an der Nord-Westseite des Staufischen Gebäudes haben Grundmauern, ein Stück der Stadtmauer, Brunnen, einen Kanal und Sickergrube zu Tage gefördert. Diese Funde werden alle dokumentiert und anschließend wieder zugedeckt.

Auf dem Weg durch sämtliche Gebäudeteile und Räume konnten wir uns schon gut vorstellen, wo welche Ausstellungsbereiche, Objektensembles und Großobjekte stehen werden. Wir konnten uns auch die Möblierung des Eingangs- und Kassenbereichs, des Cafés, der Garderobe und die Einteilung der Büroräume gut vorstellen. Oben im 2. Geschoss des Ausstellungshauses sind an der Nordseite schon alle 42 Fenster eingesetzt. Im Raum gibt es noch die Möglichkeit von oben in den Austellungsraum von Frankfurt Jetzt! hinein zu schauen. Dort wird dann später das große Frankfurt-Modell zu sehen sein und am anderen Ende des Raumes die Bibliothek der Alten.

0 Kommentare zu “Neulich auf der Baustelle…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.