Neudenken + Entwerfen

Auch ein Umzug: die Christusfigur des Bürgerhospitals

Auf der Suche nach Fotografien zum Senckenbergianum in der Graphischen Sammlungen gefunden: die Fotografien eines unbekannten Fotografens, der die Abnahme der Christusfigur vom Bürgerhospital festgehalten hat. Anlass war die Verlegung des Bürgerhospitals an die Nibelungenallee. Das war 1906.

Der Historiker Thomas Bauer hat beschrieben, dass der Umzug der Christus-Statue einen kleinen Skandal in der Stadt verursachte, da die Figur für viele untrennbar zum Gebäude gehörte.  Die Figur, die bereits wieder eine Nische im neuen Bürgerhospital bezogen hatte,  wurde schließlich wieder an ihren angestammten Platz zruückgebracht. Der Gründungsdirektor des historischen museums, Phlipp Otto Cornill, sorgte am neuen Standort für Ersatz.*

Sehr schön finde ich, wie die Arbeiter vor der Skulptur stehen: wie vor einem erlegten Stück Wild!

*nachzulesen ist das bei: Thomas Bauer: Mit offenen Armen. Die Geschichte des Frankfurter Bürgerhospitals. Frankfurt 2004, S. 69f.

2 Kommentare zu “Auch ein Umzug: die Christusfigur des Bürgerhospitals

  1. Schüßler

    Hallo!
    Bitte den Autornamen ändern in Thomas Bauer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.