Ausstellen Sammeln + Pflegen

Reinigen, Schließen, Rahmen… – die neue Ausstellung Teil 3

Mit dem Beginn der Archivarbeit und Erforschung der Grafischen Sammlung im Zuge der neuen Burnitz-Ausstellung kam nicht nur eine große Menge Arbeit auf den Kurator Michael Stöneberg zu, sondern auch auf das Team der PapierrestauratorInnen des Historischen Museums.

Viele der Entwürfe, Skizzen und Aquarelle von den Architekten Rudolf und Heinrich Burnitz waren sehr verschmutzt und man sah ihnen die bis zu 200  Jahre seit ihrer Entstehung deutlich an. Also machten sich die Papierrestauratorinnen Birgit Harand, Verena Grande und Heike Schuler schon bald ans „burnitzen“. Es ist übrigens ein großer Vorteil für den Kurator, dass hierfür keine externen RestauratorInnen hinzugezogen werden mussten, sondern die enge Zusammenarbeit mit hausinternen Fachkräften stattfinden konnte.

Als Grundlage des Restaurierens wird das Exponat zunächst mit einem Spezialschwamm aus Latex trockengereinigt, um gröbste Ablagerungen zu entfernen. Danach müssen, je nach Grad der Beschädigung, kleinere Risse mit Japanpapier und Weizenstärkekleister geschlossen oder komplett fehlende Stellen mit dem dazu passenden Papier ergänzt werden. Die Werkzeuge die hier zum Einsatz kommen, könnten auch aus einem OP-Saal stammen…  Zur Sicherheit werden sämtliche Arbeitsabläufe zusätzlich sowohl fotografisch als auch schriftlich dokumentiert.

In Absprache mit dem Kurator und Ausstellungsdesigner montieren die Restauratorinnen die Exponaten nun auf einen farbigen, alterungsbeständigen Karton, bevor es dann schließlich zum letzten Schritt kommen kann: Damit auf den „letzten Metern“, also von der Werktstatt zum Museum, keine Missgeschicke mehr passieren können, müssen alle Bilder sachgerecht verpackt und gesichert werden. Die Beschriftung jedes Exponats mit seiner Ausstellungsnummer erleichtert beim Aufbau später die Platzierung in den Räumlichkeiten.

Dieser letzte Schritt findet momentag statt, aber es dauert nicht mehr allzu lange, bis die Exponate ihren Weg an die Wände des Ausstellungsraum gefunden haben und die neue Sonderaustellung im HMF beginen kann!

Zum Abschluss dieser kleinen Blog-Reihe werden wir nächste Woche noch eine Vorschau auf die tatsächliche Ausstellung geben…

0 Kommentare zu “Reinigen, Schließen, Rahmen… – die neue Ausstellung Teil 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.