Abreissen + Bauen

So sieht es aus

Ein Blick auf die Baustelle des Historischen Museums  – da wird ganz schön gewirbelt!

4 Kommentare zu “So sieht es aus

  1. Eines der letzten Relikte aus einer besseren Zeit wird nun also auch dem spätkapitalistischen Zeitgeist geopfert. Eigentlich wollte ich heute nach Frankfurt fahren, um das Historische Museum zu besuchen.
    Den Weg kann ich mir nun sparen und vermutlich auch in Zukunft. Denmn was dabei herauskommt, wenn ein Filz aus Stadtverwaltung und Bauindustrie sich einer „Neugestaltung“ annimmt, das haben wir in Frankfurt zur Genüge gesehen. Frankfurt wird leider immer unattraktiver. Empfehlungen für den Besuch der Stadt werden seltener, Abraten häufiger. Da ich in der Reisebranche arbeite, kann ich diesen Trend seit mehreren Jahren täglich verfolgen. Mittlerweile bin ich auch selbst froh, von dort weggezogen zu sein.

  2. Nina Gorgus

    nicht nur als Museums-Mitarbeiterin freue ich mich darüber, dass der Betonbau weg kommt – nach einem Relikt aus einer besseren Zeit sah er ja wirklich nicht mehr aus! Und wenn nächstes Jahr die Altbauten des historischen museums saniert sind und wieder eröffnet werden, wird das ein bauliches Juwel am Mainufer sein. Vielleicht wird dann auch wieder die Reisebranche positiver gestimmt (denn das weniger Touristen kommen, fällt auf dem Römerberg nicht auf)

  3. Es ist 5:30… in der Nähe des Museums wohnen auch MENSCHEN, die auch arbeiten und die auch RUHE in der Nacht haben wollen…

    Was soll das sein mit den Bauarbeiten um 5:00 anzufangen?!?!?

  4. Nina Gorgus

    oh je, Herr Nachbar, so früh schon? Das stelle ich mir auch nicht angenehm vor! Aber vielleicht weiss die Stadt oder das Hochbauamt, wie lange das noch dauern wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.