Neudenken + Entwerfen

Was haben Kaninchen im Museum zu suchen?

Was haben die Kaninchen mit dem historischen museum frankfurt zu tun?

Das ist eigentlich ganz einfach und einleuchtend: Im zukünftigen Neubau wird die historische Dauerausstellung Frankfurt Einst? sich mit vielen Facetten der Stadtgeschichte von Frankfurt beschäftigen. Neben drei großen Themengalerien bereiten wir auch einen Zeitstrahl vor, in dem die Stadtgeschichte anhand von einigen wenigen Objekten beleuchtet wird – bis in die Gegenwart hinein. Hier ist all das wichtig, was die Stadt prägt(e), wie wichtige Daten der Stadtgeschichte, aber auch etwa Aspekte der Alltagskultur. Und in diesem Rahmen interessieren wir uns auch schon einmal für Kaninchen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese bevölkern die Grünflächen von Frankfurt ganz gehörig – normalerweise sind mehrere unterwegs und nicht nur ein einzelnes wie oben auf dem Foto von den Wallanlagen. Wir fragten uns: Sind die Kaninchen etwas Typisches für Frankfurt? Handelt es sich gar um eine Frankfurter Sorte? Gab es vielleicht auch schon Kaninchen im 19. Jahrhundert ?

Kompetent Auskunft geben kann hier zum Beispiel das Grünflächenamt der Stadt. Leider stellte sich ganz schnell heraus, dass es sich hier beileibe nicht um eine Frankfurter Spezialität handelt, bevölkern doch solche Wildkaninchen viele deutsche Großstädte. Und ob das typisch Frankfurterisch ist, diese Mischung aus Wildkaninchen und einigen entlaufenen Zuchtkaninchen, kann man auch nicht wirklich behaupten. Wie lange die Kaninchen schon durch die Anlagen hoppeln, ist nicht nachvollziehbar.

Die Recherche wird also vorerst wieder zu den Akten gelegt.

3 Kommentare zu “Was haben Kaninchen im Museum zu suchen?

  1. Angela Jannelli

    Liebe Nina,
    Kaninchen gibt es tatsächlich in allen Städten – auch in Hamburg, wo ich früher gewohnt habe. Dort gibt es sogar einen eigenen Stadtförster, der sich u.a. darum kümmert, dass sich die Kaninchen nicht wie solche vermehren. Aber in Frankfurt gibt es definitiv mehr Kaninchen als sont irgendwo! So viele wie in den Wallanlagen habe ich sonst höchstens bei Kaninchenschauen gesehen… Vielleicht ein Anlass für ein neues Hobby: Kaninchen-Spotting?

  2. Nina Gorgus

    Liebe Angela,
    ja, aus Hamburg kenne ich die auch, aber da waren sie lange nicht so zahlreich. In Frankfurt kümmert sich das Grünflächenamt um alles (auch wenn nötig, um eine Dezimierung…) Offiziell werden die Kaninchen nicht gezählt – aber wer weiss, vielleicht führt schon jemand Buch darüber….

  3. Interessant dürfte auch sein, welchen Stellenwert die Kaninchenzucht in den verschiedenen Jahrzehnten in der Gesellschaft hatte. Vor allem in den Kriegsjahren waren die Kaninchen Fleischgaranten für die Familien. In den 70er und 80er Jahren wurde der Hobbygedanke stärker und es wurden viele neue Rassen und Farbenschläge erzüchtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.