Aufruf zur Blogparade: Wir suchen die spannendste Ausstellung!

Allüberall laufen derzeit Jahresrückblicke – warum nicht auch bei uns? Uns meint die Welt der Museen und Ausstellungen und alle, die sich hier bewegen – ob als Kuratorin, GestalterIn, BesucherIn….

Um Ausstellungen zu konzipieren, ist es ja auch immer wichtig, zu schauen, was die anderen machen. Für die Neukonzeption waren wir schon viel unterwegs und haben so einige Ausstellungen angeschaut. Leider verpasst man ja immer einiges. Deswegen interessiert uns: Haben wir dieses Jahr eine gute Ausstellung versäumt? Welches Museum sollten wir uns noch unbedingt ansehen?

Ob aus beruflichem Interesse oder aus reinem Vergnügen (das lässt sich ja zum Glück oft nicht  trennen): wir alle haben dieses Jahr doch viele Museen und Ausstellungen besucht. Da könnte man sich ja schon einmal gemütlich zurücklehnen und überlegen:

In welchem Museum, in welcher Ausstellung  war es besonders  schön? Warum eigentlich? Waren es die tollen Objekte? Die Inszenierung? Der Medieneinsatz? Die anderen BesucherInnen? Das Museumspersonal? Und warum sollten andere auch dort hingehen? – Oder, wenn die Ausstellung schon vorbei ist,  warum sollten alle davon erfahren? Und was könnte man von dort sozusagen “mitnehmen”?

Uns interessieren alle Ausstellungen, ob im Stadt-, Naturkunde- , Kunst- oder Freilichtmuseum. Uns kommt es auf die Vielfalt an, aber mehr noch auf die Begeisterung, die diese eine Ausstellung oder dieses eine Museum ausgelöst hat.

All diese Eindrücke möchten wir gerne in einer Ausstellungs-Blogparade sammeln. Das heisst: Ihr schreibt in Euren Blogs Euren Beitrag und verlinkt dann den Beitrag mit diesem Aufruf und weist zusätzlich nochmals mit Hilfe der Kommentarfunktion auf den Beitrag hin. Wir verlinken wiederum Euren Beitrag unter dem Aufruf. Wer sich weiter informieren möchte,  was genau eine Blogparade ist, kann auf dem Blog der Residenz München nachlesen – besser hätten wir es gar nicht erklären können.

Wir wünschen uns ein buntes Kaleidoskop von erinnerungswerten Ausstellungen und spannenden Museen – und das nicht nur für uns! Vielleicht bekommen wir einen schönen Überblick darüber, was 2012 so gelaufen ist.

Wir finden: für solch eine Rückschau eignet sich die Zeit “zwischen den Jahren” besonders gut – deswegen beginnt die Blogparade in der Vorweihnachtszeit und endet Mitte Januar.

Angesprochen sind alle, die gerne in Ausstellungen und Museen gehen und darüber bloggen. Wir sind gespannt auf Eure Beiträge und auch schon selbst fleissig am Überlegen, denn auch wir im historischen museum wollen uns gerne daran beteiligen….

Wer keinen Blog hat, aber gerne etwas schreiben möchte, bitte melden. Wir finden dann hier eine Lösung.

Am Ende werden wir natürlich eine Zusammenschau machen und auswerten, was besonders gut im Jahr 2012 angekommen ist. Wir freuen uns über viele Beiträge von nah und fern.

Wer kann alles mitmachen:

  • alle, die über Museen und Ausstellungen bloggen (an die KollegInnen aus den Museen etc: bitte NICHT über die eigenen Ausstellungen bloggen…)
  • Stichwort: Ausstellungs-Blog-Parade 2012
  • Zeitraum der Blogparade: 10.12.2012 – 21.1.2013
  • Bitte verlinkt (per Trackback) Euren Beitrag mit unserem Aufruf. Damit auch nichts verloren geht, bitte hier unter “Kommentar” den Link angeben. Wir sammeln alle Beiträge unter diesem Beitrag.
  • hashtag auf Twitter: #ABlogParade2012

Beiträge zur Ausstellungsblogparade

Gleich drei Ausstellungen empfehlen Dania D’Eramo, Lucas Lüdeman und Anke von Heyl im Blog Diversity Guides. Auf der Liste von stehen 2012 ganz oben:
Anselm Kiefer in der Bundeskunsthalle in Köln
El Greco und die Moderne im Kunstpalast Düsseldorf
1912. Mission Moderne im Wallraf-Richartz-Museum in Köln.
Link zum Beitrag

Die spannendste Ausstellung für Annabelle Hornung sind die beiden Schauen von Jeff Koons in Frankfurt (Schirn und Liebighaus), und warum das so ist, begründet sie im Blog Digitaler_ Gap
Link zum Beitrag

Ganz klar für Jens von Fintel: die documenta 13 in Kassel! Nachzulesen im Blog Die Rheinische Kulturraumverdichtung
Link zum Beitrag

Susanne Breuss nimmt uns in ihrem Blog Alltagsdinge. Zur Geschichte der materiellen und visuellen Kultur nach Niederösterreich mit, genauer in eine Ausstellung über den Maler Paul Troger im Stift Altenburg.
Link zum Beitrag

Bei Tanja Praske machte ebenfalls Jeff Koons – das Rennen – vor allem die Präsentation im Liebieghaus hatte es ihr angetan, wie sie in ihrem Blog in ihrem Blog Kultur – Museo – Talk schreibt.
Link zum Beitrag

Nicht eine, sondern gleich mehrere Ausstellungen und Museen und das auch noch weltweit, empfiehlt Jenni Fuchs auf ihrem Blog Museum Diary.
Link zum Beitrag

Eine Ausstellung, die sich quasi aus dem Nichts entwickelt, hat Karoline Leibfried im Städel Blog zu ihrer Nummer 1 erklärt: Anthony McCall. Five Minutes of Pure Sculpture war 2012 in der Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwart, in Berlin zu sehen.
Link zum Beitrag

Eine kleine Umfrage hat das Team von Verführung Freiheit des DHM in Berlin gestartet und gleich drei Berliner Ausstellungen gekürt:
Rania Sid Otmane, entschied sich für Paul Laffoley in der Ausstellungsreihe Secret Universe im Hamburger Bahnhof in Berlin.
Astrid Müller begeisterte sich für die Foto-Ausstellung von Larry Clark bei c/o Berlin.
Für Wiebke Hauschildt war die Ausstellung von Alfredo Jaar in der Berlinischen Galerie eindeutig die spannendste Schau 2012!
Link zum Beitrag

So, nun reihen wir uns selbst in die Blogparade ein: Nina Gorgus hat sich nun für die Leidenschaften in Dresden entschieden. Nachzulesen im Museumsblog.
Link zum Beitrag

Aus vielen tollen Ausstellungen wählte @WWecker im Blog Kultur und Kunst schließlich die Ausstellung Künstlerkinder in der Kunsthalle Emden aus.
Link zum Beitrag

Und noch ein Beitrag von uns: Susanne Gesser war sehr von einer Ausstellung im Museum der National Taipei Universitiy of Education in Taipei angetan.
Link zum Beitrag

Und noch eine Ausstellung in Berlin:
The Exhibitionista empfiehlt im gleichnamigen Blog die Skulpturen-Ausstellung Klage um einen verstorbenen Prinzen. Die Pleurants vom Grabmal des Herzogs Jean sans Peur in Dijon, die im Bodemuseum in Berlin gezeigt wurde.
Link zum Beitrag

Auf ein Highlight in Wien weist uns Anna Fras im Blog des Joanneums hin: Die Ausstellung Claes Oldenburg. The Sixties im Museum moderner Kunst in Wien begeisterte u.a. durch eine begehbaren Mickey Mouse!
Link zum Beitrag

Zu guter Letzt schließt sich noch Tine Novak gleich mit einem ganzen Museum – dem National Museum of Scotland im Blog Tinowa werkjournal: menschen – medien- museen der Parade an.
Link zum Beitrag.
Wir danken allen Beitragenden ganz herzlich!

37 Kommentare zu Aufruf zur Blogparade: Wir suchen die spannendste Ausstellung!

kommentieren

 

 

 


+ sieben = 11