Ausstellen

Fragen, die Kuratorinnen bewegen

Wie lassen sich Celluloid, Phenoplast oder etwa Polystyrol kurz und knackig mit wenigen Zeichen beschreiben? Und warum heisst Kunststoff eigentlich Kunststoff?

Das sind so Fragen, die wir dieser Tage hin und her bewegen – in Vorbereitung für die Ausstellung Frühe Kunststoffe. Die Sammlung von der Kulturwissenschaftlerin Eva Stille, die mit dem Sammler- und Stiftermuseum am 18. August eröffnet wird. Und wenn Sie in den Header des Blogs klicken (überhaupt ein Tipp: die Bilder verändern sich dann), sehen Sie einen Ausschnitt eines der Ausstellungsstücke: eine Tasse mit Tablett aus dem sympathisch klingenden Stoff Aminoplast im schick-melierten Orangeton, und hier unten in Gänze.

0 Kommentare zu “Fragen, die Kuratorinnen bewegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.