Ausstellen Neudenken + Entwerfen

Geraniums are never red

– das ist der Titel eines Werkes von Uriel Orlow, das noch bis zum 10. Oktober in der Ausstellung Frankfurter Gartenlust zu sehen ist. Es besteht aus einem riesigen Transparent und Postkarten und ist eigentlich Teil eines breiter angelegten Projekts von ihm, dem Theatrum Botanicum.

ein riesiges Transparent mit geranien und Palmen am meer, davor ein Postkartenhalter
historisches museum frankfurt: „Geraniums are never red“ von Uriel Orlow in der Ausstellung Frankfurter Gartenlust

Zum ersten Mal begegnete ich Uriel Orlow und dem Theatrum Botanicum in der Ausstellung Garten der Irdischen Freuden in Berlin. Dazu heißt es im Ausstellungskatalog: „Theatrum Botanicum ist eine Werkreihe, die die botanische Welt als politische Bühne begreift. Ausgehend von der doppelten Perspektive Südafrikas und Europas befragt das Projekt Pflanzen als Zeug*innen. Über verschiedenen Regionen und Kontinente, Geschichten und Wissenssysteme hinweg verbinden sie als Akteur*innen Natur und Menschen, ländliche und kosmopolitische Medizin, Tradition und Moderne.“ (S. 362)

Geranien sind nicht rot –  deshalb nicht, weil es sich botanisch gesehen um keine Geranien handelt, sondern um Pelargonien. Diese wurden im 17. Jahrhundert als kostbare Pflanze nach Europa gebracht, wahrscheinlich über die Niederländische Ostindien-Kompanie, also wohl einfach mitgenommen und fälschlicherweise als „Afrikanische Geranien“ bezeichnet. Da sich der Namen in Europa eingebürgert hatte und Geranien zu einem Verkaufsschlager wurden, blieb die Bezeichnung.  Heute gelten sie gemeinhin als „typisch deutsch“ und sind als spießige Pflanze verpönt; diesen Status als haben sie aber auch etwa in der Schweiz oder in Bulgarien… Im Interview diskutiert Uriel Orlow ausführlich seine Intentionen.

Die Postkarten darf man mitnehmen – zwei der Motive sind übrigens aus Frankfurt….

historisches museum frankfurt: Postkarten von Uriel Orlow

Uriel Orlows „Geranien“ werden eine Station auf der Tour sein, die wir gemeinsam bei einer Dialogführung am 29. September in der Ausstellung  Frankfurter Gartenlust und im Stadtlabor Gärtnern Jetzt! erkunden.  Was ist eigentlich koloniale Botanik? Wie kamen die Pflanzen nach Europa? Was ging dabei verloren?  und vieles mehr an Fragen und Diskurse nehmen die beiden Stadtlaborantinnen Isabel Massingue und Elisa Schwis und ich. Gemeinsam erkunden wir mehrere Stationen in den Ausstellungen und möchten mit Euch allen ins Gespräch kommen. Zu den Infos und zur Anmeldung geht es hier.

0 Kommentare zu “Geraniums are never red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.