Neudenken + Entwerfen

Die Zeppelin-Handtasche

Im Rahmen meines Praktikums habe ich eine Recherche zur ,,Handtasche in Form eines Zeppelins’’ gemacht. Es handelt sich um ein Exponat für Frankfurt Einst?, genauer für den Zeitstrahl in der Themengalerie Stadtbilder, wo verschiedene Bilder und Objekte die Frankfurter Geschichte erzählen.

Ich habe dieses Objekt ausgewählt, weil ich es besonders interessant fand. Ich hatte vorher noch nichts Ähnliches gesehen und hatte keine Vorstellung davon, wie solch eine Handtasche mit der Frankfurter Geschichte zusammenhängen könnte. Deswegen war für mich diese Recherche schon eine detektivische Arbeit.

Die ersten Schritte führten zu der Internationalen Luftschiffahrt-Ausstellung, die von 10.7 – 17.10.1909 in Frankfurt stattfand. Diese war einer der ersten Impulse für die Entwicklung der Luftfahrt in Frankfurt. Während der 99 Tage kamen mehr als einer Million Besucher. Man kann über eine richtige Flugbegeisterung in Frankfurt zu dieser Zeit reden! Es reicht, die Austellungs-Zeitungen durchzublättern: Wissenschaftliche Vorträge über die Luftschiffahrt fanden statt, es wurden Lieder zum Thema gesungen und Luftschifffahrtspoesie geschrieben. Man konnte sogar ein Theaterstück  besuchen, es gab Veranstaltungen für Kinder oder man konnte in den Vergnügungspark gehen. Das, was mich am meisten interessiert hat, waren die Alltagsgegenstände, die mit der Ausstellung zusammenhingen. Es gab nämlich nicht nur eine Handtasche, sondern man konnte man auch einen Erinnerungsbecher, ein Glas oder Ansichtskarten kaufen. Ich persönlich würde natürlich die Handtasche kaufen, denn die kann man jeden Tag tragen und dabei an die Luftschiffe denken. Als ein weiterer Beweis der Frankfurter Flugbegeisterung könnte auch der Mädchenvorname ,,Ila’’(Internationalen Luftschiffahrt-Ausstellung) dienen.

Meine weiteren Schritte führten in die Museumsbibliothek und ins Institut für Stadtgeschichte und ich habe versucht, hier mehr Informationen zu dieser tollen Handtasche zu bekommen. In den Austellungs-Zeitungen steht über sie nichts, obwohl hier viel geschrieben worden ist. So war  eine ganze Seite den Austellungs-Medaillen gewidmet und es liegen Erinnerungen an die Ausstellung und  sogar einen Führer durch die historische Abteilung der Internationalen Luftschiffahrt-Ausstellung vor.

Man kann sich allerdings auch die Frage stellen, wie wichtig die Handtaschen am Anfang des 20. Jahrhunderts waren. Wusstet Ihr zum Beispiel, dass eine Frau, die selber eine größere Tasche trug, automatisch zu einer niedrigeren sozialen Klasse zugehörig eingestuft wurde? Deswegen blieb die Handtasche am Anfang des 20. Jahrhundert noch sehr klein. Allerdings avancierte langsam die Handtasche zu einem luxuriösen Modeartikel und galt als Symbol der Weiblichkeit. Und welche Frau würde so eine Tasche, die noch mit der Frankfurter Geschichte zusammenhängt ablehnen?

e

 

3 Kommentare zu “Die Zeppelin-Handtasche

  1. Thomas Wolf

    Ist eine Anfrage an das Offenbacher Ledermuseum erfolgt?

  2. Nina Gorgus

    Das kommt noch – die Recherche ist noch nicht abgeschlossen denn wir wissen, dass es dort ähnlich tolle Taschen gibt!

  3. […] geholfen und unter anderem auch zwei Blogbeiträge verfasst (über das Porzellanmuseum und die Zeppelin-Handtasche). Dieses Jahr habe ich mich entschieden, ein Praktikum in meiner Heimatstadt Pilsen zu machen, und […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.