Ausstellen Sammeln + Pflegen

Metall mit Geschichte

Sie ist da! Die HC 4000 aus dem Westend liegt jetzt im Depot des Historischen Museums. Ab heute gehört sie damit zum kulturellen Erbe der Stadt. Warum ist sie zersägt und rostig? Die Mitarbeiter der Gesellschaft zur Entsorgung von chemischen Kampfstoffen und Rüstungsaltlasten mbH (GEKA) mussten sie zersägen, um den Sprengstoff zu entfernen. Sie ist rostig, weil sie rund 70 Jahre im Erdreich lag. Diese Spuren wollten wir bewahren. Sie sind Teil ihrer Geschichte. Das Museum selbst ist Teil ihrer Geschichte. Unser Wunsch, sie in die Sammlung aufzunehmen, hat ihr Schicksal verändert. Die GEKA hätte die Bombe sonst fachgerecht entsorgt und das restliche Metall dem Schrotthändler übergeben. Aber was macht dieses Altmetall so wertvoll für uns? Die Bombe ist ein Mosaikteilchen Frankfurter Stadtgeschichte. Sie ist unser Anker für unsere Recherchen und eröffnet uns verschiedene Welten. Über Material, Funktion und ihre Geschichte erfahren wir etwas über uns als Gesellschaft. Denn Objekte sind von Menschen gemacht. Wir sind gespannt, was uns die Bombe offenbaren wird …

2 Kommentare zu “Metall mit Geschichte

  1. Wird sie auch ausgestellt oder bleibt sie im Depot?

    • Jasmin Alley

      Ja! Ab März 2019 wird die Luftmine in unserer Sonderausstellung zum Thema „Vergessen“ zu sehen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.