Ausstellen Neudenken + Entwerfen

Stadtblicke durch den Bauzaun

Bauzäune werden die Grundlage der Ausstellungsarchitektur für die kommende Ausstellung Stadt-Blicke im Stadtlabor bilden. Sie stehen einerseits symbolisch für die vielseitigen Themen urbaner Transformationen, die die Stadtlaborant*innen in der Ausstellung bearbeiten. Und andererseits bilden sie ein stabiles, durchsichtiges Bauelement, das die heterogenen Stile an Zeichnungen und Kartierungen in der Ausstellung verbindet. Wie ein roter Faden (abgeleitet von der Idee eines Leporellos) werden sich die Bauzäune durch den Ausstellungsraum schlängeln. Montiert werden die Arbeiten auf bunten Holzplatten. Sie unterstützen die Arbeiten durch die ausgewählte Farbigkeit und geben der Ausstellung noch einen gewissen Schliff.

 

Vergangene Woche haben wir den Entwurf von Thomas Rustemeyer, Anna Kraus und Charalampos Lazos rege in der Gruppe diskutiert, Farbtafeln für die Ausstellung und die Verteilung der Arbeiten mit thematischen Nachbarschaften für die Ausstellung geprüft.

 

Eine gemeinsame Kartierung aller Projekte soll zudem die Grundlage für Publikationscover und Plakat werden. Somit wächst und wächst die Ausstellung seit Februar und wir sind mittendrin in der heißen Produktionsphase.

0 Kommentare zu “Stadtblicke durch den Bauzaun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.